Dimension

Posted in Begriffe on Mai 13th, 2010 by Ralph Latotzki – Kommentare deaktiviert für Dimension

Dimension

 

Werbesprüche wie „Ein Achterbahnerlebnis in einer neuen Dimension“ und die Ankündigung von Kraftwerk zu einem 6D-Kino haben mich ins Grübeln gebracht: Was versteht man eigentlich unter einer Dimension? Und wie stößt man in eine neue Dimension vor? Eine Frage, der auch schon die Disney-Designer beim Tower of Terror nachgehen mussten, der nach der Fernsehserie The Twilight Zone thematisiert wurde. Einen guten Hinweis auf den allgemeinen Dimensionsbegriff erhält man durch eine Grunddefinition aus der linearen Algebra. Es gibt noch weitere Dimensionsbegriffe in der Mathematik, diese sind jedoch weniger anschaulich und würden zu komplizierteren Argumentationen führen. read more »

Warteschlangentypen

Posted in Warteschlangen on März 31st, 2010 by Ralph Latotzki – Kommentare deaktiviert für Warteschlangentypen

Warteschlangentypen

 

Warteschlangen funktionieren im Alltag in der Regel nach dem „First come – first Serve“-Prinzip. In einem Sessellift beispielsweise dürfen diejenigen zuerst einsteigen, die zuerst da waren. Ähnlich sieht dies bei einer Telefon-Hotline aus, wobei dort mitunter zwischen Geschäfts- und gewöhnlichen Kunden unterschieden wird, die dann mit unterschiedlichen Prioritäten behandelt werden. Im Supermarkt an der Kasse lässt sich das Grundprinzip ebenfalls widerfinden, wenn auch meist in multipler Form nebeneinander. So ist es dann jedem selbst überlassen, mit Murphys Gesetz zu spielen. In Freizeitparks – nehmen wir der Einfachheit halber im Folgenden Achterbahnen als Beispiel – ist die Grundsituation jedoch mitunter leicht anders. read more »

Galerie: Pleasure Piers

Posted in Galerie on März 1st, 2010 by Ralph Latotzki – Kommentare deaktiviert für Galerie: Pleasure Piers

Über das Wasser gehen und dabei auch noch Meer erleben als am Land. Wo kann man das besser als auf den wohl faszinierendsten Bauwerken, welche die Vergnügungsbranche je hervorgebracht hat: Pleasure Piers. In Großbritannien sind sie eine liebgewonnene Institution und aus den großen Urlaubsorten nicht mehr wegzudenken. Im restlichen Europa hingegen sind sie eher selten, wie sich das eine dazwischengeschummelte Bild darstellen soll, welches unschwer daran zu erkennen ist, dass es nur einen „Bungy“-Turm zeigt anstatt Spielhallen und Fahrgeschäften, wie sie in England weit verbreitet sind. read more »

Riesenräder

Posted in Attraktionen on Februar 24th, 2010 by Ralph Latotzki – Kommentare deaktiviert für Riesenräder

Riesenrad

 

Riesenräder versprühen eine ganz besondere Faszination. Es handelt sich um gewaltige, schwere Strukturen, die dennoch beweglich sind. Man kann sie erleben – in aller Ruhe, schließlich bewegen sie sich nur gemächlich – und sie fühlen, schließlich wird man als Fahrgast ein Teil von ihnen. Sie vermitteln eine gewisse Erhabenheit und je nach Höhe auch Erhobenheit. In den Nachthimmel zu blicken oder einfach die Speichen des Rades während der Fahrt an sich vorbei ziehen zu sehen, das vermittelt ganz besondere optische Erlebnisse, vom Lichterspiel eines illuminierten Rades gar nicht erst zu reden. All das lässt sich nur schwer zusammenfassen und auch der mit Riesenrädern immer wieder zusammen gebrachte Begriff der Romantik hilft da nicht wirklich weiter. Davon ab sind sie (in der Regel) rund und haben somit eine klare und zugleiche interessante Formensprache. read more »

Eintrittspreise

Posted in Strukturen on Februar 18th, 2010 by Ralph Latotzki – Kommentare deaktiviert für Eintrittspreise

Eintrittspreise

 

Ein immer wieder heiß diskutiertes Thema bei Freizeiteinrichtungen ist die Gestaltung von Eintrittspreisen, insbesondere wenn gerade einmal wieder eine Erhöhung anstand. Dies ist beinahe zu jeder neuen Saison der Fall, mitunter aber auch innerhalb einer Saison. Mit einer frisch eröffneten Neuheit lässt sich das noch einigermaßen kommunizieren, aber es allen – abgesehen vom Betreiber – recht machen funktioniert wohl nur mit freiem Eintritt. Der hat jedoch auch seine Schattenseiten, wie einige Betreiber von frei zugänglichen Parks berichten, die für die Nutzung von Fahrgeschäften einzeln Geld verlangen: Fühlen sich die Besucher nicht mehr als Gast und erkennen auch nicht mehr die Wertigkeit des Gebotenen, so gehen sie mitunter nicht mehr pfleglich mit der Umgebung um und es kann zu Sachbeschädigung zum Beispiel durch Schmierereien an den Kulissen und Randale kommen. read more »

Simulatoren

Posted in Attraktionen on Februar 6th, 2010 by Ralph Latotzki – 1 Comment

Simulator

 

Die Freizeitparkindustrie ist ständig auf der Suche nach neuen Attraktionstypen – am besten dem großen neuen Ding, das seinen Siegeszug um die Welt antritt. Zuletzt waren Rockin‘ Tugs, Splash Battles und Star Flyer extrem erfolgreich, auch wenn die Ideen nur mäßig innovativ waren. Interaktivität ist in den 2000ern zudem ein großes Stichwort geworden. Mitte der 90er Jahre hingegen wurden Simulatoren als das große neue Ding in der Freizeitparkwelt gefeiert. Man ging sogar davon aus, dass diese sich in der Beliebtheitsskala ganz oben im Bereich von Achterbahnen und Wildwasserbahnen ansiedeln würden. Die Begründung war einfach und zweigeteilt: Zum einen schrecken Simulatoren keine potentiellen Fahrgäste durch ihre Optik ab. Zum anderen können sie ständig neue Reize zu einem Besuch bieten, weil man die Filme problemlos austauschen kann. read more »

Achterbahnstationen

Posted in Strukturen on Januar 30th, 2010 by Ralph Latotzki – Kommentare deaktiviert für Achterbahnstationen

Achterbahnstation

 

Sehr allgemein gefasst obliegt den Achterbahnstationen zweierlei Aufgabe. Zum einen sollen sie eine effiziente Abfertigung der Fahrgäste ermöglichen, zum anderen auf die Fahrt einstimmen. Der Aufbau von Neugierde, Vorfreude, Ungewissheit oder gar Angst braucht allerdings in der Regel seine Zeit, weswegen die Funktion zum Teil bereits von der Warteschlange vor dem Stationsbereich übernommen wird. Mit Musik, Gestaltung oder gar dem Aufbau interessanter Szenarien ist dies jedoch möglich. Ein solches ist zum Beispiel beim Rock’n’Roller-Coaster in den Disney-Studios gegeben. Dort hält der Zug neben dem eigentlichen Einstiegsbereich in einem einsehbaren Teil der Halle vor dem Abschuss. Ein Countdown ertönt, Reifen quietschen und alles wird von Lichteffekten begleitet, wenn der Zug verschwindet. read more »

Kapazität

Posted in Strukturen on Januar 22nd, 2010 by Ralph Latotzki – 3 Comments

Kapazitaet

 

Die Kapazität einer Attraktion ist gegeben als die Anzahl der Personen, die in einer gewissen Zeit abgefertigt werden können. Zumeist ist diese in der Einheit Personen pro Stunde gegeben, um einen brauchbaren Vergleichswert zu haben. Und in der Regel ist auch nicht von der realistischen, sondern von der theoretischen Kapazität die Rede, welche die Zeiten für den Passagierwechsel außer Acht lässt – zum Beispiel den Stillstand eines Achterbahnzuges in der Station. Dies macht insofern Sinn, als dass es stark von den Besuchern selbst, aber auch von den Operatoren abhängig ist, wie länge der Prozess dauert. read more »